«Ich bin ein Gegner der Religion. Sie lehrt uns damit zufrieden zu sein, dass wir die Welt nicht verstehen.»

Richard Dawkins, «Der Gotteswahn»

PhiloCafé: Atheismus!

Es gibt keinen Gott. Es gibt keine Götter. Es gibt keine Seele. Es gibt keine übernatürlichen Phänomene wie Feen und Trolle. Astrologie erzählt Geschichten, ist keine Wissenschaft. Astrologie ist erwiesenermassen unzuverlässig. Und doch: Die Neurologie kann noch immer nicht genau «Geist» erklären. Erklärungen über das, was die Welt im Innersten zusammenhält, sind notorisch unvollständig. Dass es einen Gott oder Götter gibt, scheint für viele deshalb nicht letztbegründet ausgeschlossen. Und: Es scheint ein Bedürfnis zu bleiben, dass Menschen sich «versenken», an Wunder glauben, ihre Erfüllung in einem höheren spirituellen Sinn suchen.Die Fragen, welche im Rahmen dieses PhiloCafés besprochen werden sollen, sind: Wenn wir in einem wissenschaftlichen Zeitalter sind: Wieso ist die Mehrheit der Menschen weiterhin gläubig oder gehört zumindest einer Religion an?

Leitung und Moderation: Nicola Condoleo

Wann: Donnerstag, 24.11.2022

Wo: GZ Loogarten, Badenerstrasse 658, 8048 Zürich

Kosten: 20.- (15.-) CHF

3 Philosophen – 2 Bücher – 1 Spiegel-Eye, am Montag, 7.11.2022, 19.30 Uhr im Dimensione Bistro Café, Winterthur und am Montag, 21.11.2022, 20 Uhr im Sphères, Zürich: Drei Philosophen (Harry Wolf, Nicola Condoleo, Beat C. Sauter) des Zürcher Instituts für Philosophische Praxis (ZIPPRA) präsentieren und diskutieren zwei Bücher: Norbert Bolz „Keine Macht der Moral!“ und Eva von Redecker „Revolution für das Leben“.

PhiloCafé: „Diversity“ — Das heisst? Stein des Anstosses!

Was darf heute noch gesagt werden? Was darf weshalb nicht mehr gesagt sein? Viele Leute fühlen sich verunsichert oder reagieren mit Ablehnung angesichts von Diskussionen, ob eine bestimmte Frisur (Dreadlocks) noch angemessen ist oder ob noch von Männern und Frauen gesprochen werden darf (Gibt es genau zwei Geschlechter?). Die Beispiele deuten an, was Diversity auch ausmacht: Was bedeutet es, in einer vielfältigen und vielseitigen Welt zu leben?

Das werden wir im Rahmen dieses PhiloCafés diskutieren.

Leitung und Moderation: Nicola Condoleo

Wann: Donnerstag, 20.10.2022

Wo: GZ Loogarten, Badenerstrasse 658, 8048 Zürich

Kosten: 20.- (15.-) CHF


Tagesseminar: Samstag, 3.9.2022, 9.30-16.45 Uhr, Zürich
https://www.zippra.ch/events/tagesseminar-wenn-alle-zu-wissen-meinen/

Zutreffendes Wissen ist für unser Handeln von existenzieller Bedeutung. Im Falle einer wichtigen Entscheidung würden die meisten von uns einräumen, dass es nicht genügt, diese Entscheidung alleine aufgrund einer persönlichen Meinung zu treffen.

In diesem Seminar verhandeln wir das problematische Verhältnis von objektivem Wissensanspruch und den Limitationen unserer subjektiven Erkenntnisfähigkeiten. Zu diesem Zweck werden wir auch unterschiedliche Auffassungen von Wissen vorstellen und zur Diskussion stellen.

3 Philosophen – 2 Bücher – 1 Spiegel-Eye, am Mittwoch, 6.4.2022, 20 Uhr im Sphères, Zürich und am Montag, 11.4.2022, 19.30 Uhr im Dimensione Bistro Café, Winterthur: Drei Philosophen (Harry Wolf, Nicola Condoleo, Beat Sauter) des Zürcher Instituts für Philosophische Praxis (ZIPPRA) präsentieren und diskutieren zwei Bücher: Peter Bieri „Wie wollen wir leben?“ und Byung-Chul Han „Undinge“.
IFK «Radikale Imagination»  Tagung zu Cornelius Castoriadis Werk, 15.-17.12.2021, die Beiträge sind auf der IFK-Site verfügbar (Foto: Nicola Condoleo)
«3 Philosophen – 2 Bücher – 1 Spiegel-Eye», Sphères, Zürich, 26.1.2022, 20 Uhr: Drei Philosophen (Harry Wolf, Nicola Condoleo, Imre Hofmann) des Zürcher Instituts für Philosophische Praxis (ZIPPRA) präsentieren und diskutieren zwei Bücher.
Buchvernissage «Reflexionen zur Metafiktion», Sphères, 8.12.21: Herzlichen Dank allen Gästen und Beteiligten! (Foto: Tina Condoleo)